Chefarzt Dr. Sascha Chmiel (rechts) und Oberarzt Alex Roppelt

Seit 1. Juli 2016:

Neue Abteilung für Herzensangelegenheiten

 

Klinik St. Josef eröffnet Abteilung für Kardiologie. Chefarzt ist der erfahrene interventionelle Kardiologe Dr. Sascha Chmiel

 

Am 1. Juli hat die Klinik St. Josef in Buchloe eine eigenständige Abteilung für Kardiologie eröffnet. Für die Chefarztposition konnte mit Dr. Sascha Chmiel ein erfahrener interventioneller Kardiologe gewonnen werden.

Behandelt werden in der neuen Abteilung alle Erkrankungen des Herzens, egal, ob sie durch Herzkranzgefäßverengungen, Erkrankungen der Herzklappen, durch eine Schwäche des Herzmuskels oder durch Herzrhythmusstörungen hervorgerufen sind. Schwerpunkt des 42jährigen Chefarztes Chmiel ist neben der Behandlung von Patienten mit Herzkranzgefäßverengungen bis hin zum akuten Herzinfarkt die Herzschrittmacherimplantologie. Dazu Chmiel: „Mein Ziel ist es, Menschen mit Herzproblemen auf hohem medizinischen Niveau zu behandeln", so der gebürtige Rheinland-Pfälzer. Als leidenschaftlicher interventioneller Kardiologe ist Chmiel immer wieder fasziniert von diesem zentralen Organ „Herz“ und der großartigen Möglichkeit, durch einen Eingriff lebensgefährlich erkrankten Patienten direkt helfen zu können. Je schwieriger die Situation, und je größer die Herausforderung, umso ruhiger und gelassener würde er. Eine Eigenschaft, die er auch als Facharzt für internistische Intensivmedizin und Notfallmedizin insbesondere während seiner Tätigkeit als Bundeswehrarzt bei Auslandseinsätzen mehr als einmal unter Beweis stellen konnte.

Als Anpacker und Problemlöser freue er sich sehr auf die Herausforderung, eine leistungsfähige Abteilung für Kardiologie und Angiologie aufzubauen. „Meine Vision für die Abteilung ist es, das Beste aus alledem, was ich bisher gesehen und gelernt habe einzubringen und es mit meinen eigenen Vorstellungen von guter Medizin zu kombinieren“, so Chmiel. „Ich möchte eine Medizin anbieten, wie ich sie auch für mich selbst vorfinden wollte.“, ist der persönliche Anspruch des ambitionierten Kardiologen. Dazu sei die vertrauensvolle Zusammenarbeit innerhalb des gesamten Klinikverbunds ebenso Voraussetzung wie der enge Austausch mit niedergelassenen Kollegen. Dass der frischgebackene Chefarzt sich in Buchloe wohlfühlen wird, steht für ihn außer Frage: „Schon als ich das erste Mal hierhergekommen bin, ist mir die familiäre Atmosphäre aufgefallen“, sagt Chmiel. Und eines sei ohnehin klar: „Auch in einem kleinen Krankenhaus kann man Medizin auf sehr hohem Niveau machen!“

Herzstück der neuen Abteilung für Kardiologie ist ein modern ausgestattetes Herzkatheterlabor. Dass der Bau des Linksherzkathetermessplatzes in Buchloe notwendig war, steht für Chmiel außer Frage: „Buchloe hat ein Rieseneinzugsgebiet ohne kardiologische Notfallversorgung“, so der Kardiologe. Dies bestätigt auch Klinikenvorstand Dr. Philipp Ostwald. Insbesondere für die Menschen in der Region Buchloe, Landsberg und nordöstlich davon sah der Manager Handlungsbedarf: „Bei einem Herzinfarkt zählt jede Minute“, so Ostwald. „Der nördliche Landkreis und seine angrenzenden Regionen waren bis dato interventionell kardiologisch unterversorgt“, erläutert der Vorstand. Mit der Erweiterung der Klinik St. Josef um eine Abteilung Kardiologie mit Linksherzkathetermessplatz könne man nun auch den Menschen in eben dieser Region eine gute wohnortnahe Versorgung in Sachen Herzerkrankungen, insbesondere jedoch beim lebensgefährlichen akuten Herzinfarkt gewährleisten.

Zur Person:

Sascha Chmiel hat eine Familie mit drei Kindern. Der gebürtige Rheinland Pfälzer studierte Medizin an der Charité in Berlin. Als Assistenzarzt war Chmiel fast acht Jahre unter Prof. Schick in der Inneren Abteilung am Bundeswehrkrankenhaus Ulm tätig. Anschließend wechselte Chmiel an die Universitätsklinik Homburg, wo er in der Kardiologie unter Prof. Böhm seine Facharztausbildung zum Internisten komplettierte und eine Ausbildung in der Rhythmologie absolvierte. Danach kehrte Chmiel an das Bundeswehrkrankenhaus Ulm zurück, wo er nach seiner Facharztprüfung als Funktionsoberarzt für die kardiopulmonale Funktionsdiagnostik sowie die Herzschrittmacherambulanz tätig war. 2010:  Erwerb der Zusatzbezeichnung „Spezielle Internistische Intensivmedizin“ und ständiger Vertreter des Leiters der Intensivstation der höchsten Versorgungsstufe. Außerdem zeichnete  Chmiel mitverantwortlich für den Aufbau und die Implementierung des dortigen Herzkatheterlabors. 2011 erfolgte der Abschluss der Ausbildung zum Kardiologen.  Nach der Bundeswehrdienstzeit absolvierte Chmiel in der Herzklinik Ulm Dr. Haerer und Partner eine Schwerpunktausbildung  in der interventionellen Kardiologie. Anschließend war Chmiel als Oberarzt im Krankenhaus Aichach und Krankenhaus Friedberg tätig. Zuletzt arbeitete Chmiel als interventioneller Kardiologe im Krankenhaus Wertingen. 2014 Zertifizierung als Interventioneller Kardiologe durch die DGKardio.

Neu in der Physiotherapie –

Schmetterlings-Babymassage hilft Babys

und Eltern

Die Bereitschafts-Praxis "Geniall" ...

 

... ist eine Notfallpraxis Ostallgäuer Hausärzte in der Klinik St. Josef, gedacht als ergänzendes Angebot zum Ärztlichen Notdienst und eingerichtet für alle Patienten, die selbständig in das Krankenhaus kommen können, bei denen kein Verdacht auf eine schwerwiegende Erkrankung besteht. Der „Geniall-Arzt" verfügt über alle wesentlichen diagnostischen Möglichkeiten zur unverzüglichen Abklärung von Erkrankungen. Neben der wichtigen klinischen Untersuchung werden, falls indiziert, folgende Maßnahmen getroffen: Blutabnahme, Ultraschall, Röntgen, EKG, etc. Auch im Bereich der Therapie besteht ein ausreichendes Angebot. Darüber hinaus bietet die Klinik St. Josef den Ärzten der Service-Praxis den sofortigen Zugriff auf die vorhandenen diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Förderverein für das Krankenhaus St. Josef, Buchloe e. V.